Alle helfen mit

Jahr beginnt mit umfangreichem Arbeitseinsatz

Start in die Renovierung der Trinkhalle in Bad Wildbad / Mitglieder des Fördervereins unterstützt von einigen freiwilligen Helfern

Artikel aus dem „Enztäler“ vom 07.01.2006
Von Heinz Ziegelbauer

Bad Wildbad. Mit einem umfangreichen Arbeitseinsatz hat das Jahr für Mitglieder des Fördervereins Trinkhalle, tatkräftig unterstützt von freiwilligen Helfern der Turnabteilung im TSV Wildbad, des Musikvereins und der Skizunft Wildbad, begonnen

Während am letzten Tag des alten Jahres und auch noch am frühen Morgen des Neujahrstags wegen des Silvesterballs in der Küche des Kurparkrestaurants Hochbetrieb herrschte, liefen am Montag die Arbeiten im Untergeschoss der Trinkhalle an. Zum einen im Küchenbereich und zum anderen in den WC-Anlagen, die beide komplett saniert werden, und zwar weitgehend in Eigenleistung des Fördervereins.

 

Zuerst wurde die Küche komplett ausgeräumt, wobei die Geräte und Einrichtungen in drei Kategorien eingeteilt wurden.

In absoluten Abfall, in wiederverwendbare Teile und in Materialien, die vom Lieferanten der Küche abgenommen werden. Wolfgang und Markus Treiber, Jan Reule, Hans-Jörg Rothfuss, Manfred Neuhäuser, Markus Eitel und Helmut Bürkle leisteten dabei ganze Arbeit, mit der Martin Hohloch als Vorsitzender des rund 240 Mitglieder zählenden Fördervereins und sein Stellvertreter Hans-Henning Saß, zugleich Architekt und Bauleiter, beim Pressegespräch am Donnerstag vollauf zufrieden waren.
Nach der Erneuerung der Fliesenbeläge und nach umfangreichen weiteren Arbeiten wie etwa dem Herstellen der Installationsanschlüsse wird die Küche im April betriebsbereit sein, so dass einer Wiedereröffnung des Restaurants Ende April / Anfang Mai nichts entgegenstehen dürfte. »Mit einer Hausfrauenküche wird dies nichts zu tun haben«, war von Martin Hohloch und Hans-Henning Saß zu hören, wird sie doch zweckmäßig, modern, leistungsfähig und komplett mit neuen Geräten ausgestattet sein. Die Gesamtkosten werden sich auf etwa 200 000 Euro belaufen.

Einen kurzen Baustopp wird es über das Faschingswochenende geben — für die ARGE Fasching, die ihre Traditions-Veranstaltung in der Trinkhalle organisieren wird. Bis zur offiziellen Wiedereröffnung des Gebäudes stehen im großen Saal noch diverse Baumaßnahmen beispielsweise im Deckenbereich, in der Elektrik und in dem Erneuern der Fenster sowie der Brandschutztechnik an. Im Finanzierungsplan für die Sanierung und Modernisierung der Trinkhalle sind 69 000 Euro an Spenden oder als Beiträge des Fördervereins eingestellt, von denen bislang etwa nur 20 000 Euro eingegangen sind.

Weshalb die Mitglieder des Vorstands auf weitere Spenden und auf eine ehrenamtliche Mitarbeit von Mitgliedern und Freunden des Fördervereins hoffen.

06010701-1
Ausgeräumt haben in den vergangenen Tagen freiwillige Helfer des Fördervereins Trinkhalle, des Musikvereins, der Turnabteilung im TSV Wildbad und der Skizunft die Küche des Kurparkrestaurants im Untergeschoss der Trinkhalle. Links im Bild zu sehen ist der Fördervereinsvorsitzende Martin Hohloch, rechts sein Stellvertreter Architekt Hans-Henning Saß.
Foto: Ziegelbauer