• Topbanner2

Presseartikel

Außen muss sich was tun

Zweiter Bauabschnitt ab Ende 2009 geplant

Artikel aus dem „Wildbader Anzeigenblatt“ vom 03.12.2008

Wer sich heute der Trinkhalle nähert, stellt sofort fest, dass vor allem außen dringender Renovierungsbedarf notwendig ist. Leider ist dies allerdings nicht die einzige erforderliche Maßnahme, um die Trinkhalle, die seit der Übergabe vom Land an den Förderverein Trinkhalle renoviert wird, wirklich ständig „festtauglich“ zu machen.

 

Bei der Hauptversammlung des Fördervereins gab Vorstandsmitglied Hans-Henning Saß einen Überblick über die wichtigsten baulichen Dinge, die in einer zweiten Baumaßnahme erledigt werden müssen.

08120302-1In einem zweiten Bauabschnitt soll die Bad Wildbader Trinkhalle in den Jahren 2009 und 2010 „festtauglich“ gemacht werden.
Foto: Archiv AnzeigenblattIm eigentlichen Trinkhallengebäude soll ein innerer Treppenabgang zu den Toiletten hergestellt werden (46.000 Euro), da diese bisher nur von außen erreichbar sind. Weitere 65.000 Euro sind für eine Behindertentoilette sowie Nebenräume in der Trinkhalle erforderlich. Der Bühnenbelag ist zu erneuern (5.000 Euro), ein Vorhang als Raumteiler (5.000 Euro) sowie eine Abtrennung als Tagungsraum (10.000 Euro) sind zu finanzieren. Die Außenfassade der Trinkhalle benötigt neue Schindeln und vor
allem einen neuen Anstrich (70.000 Euro), außerdem muss noch ein Teil des Daches gedämmt werden (20.000 Euro). Die Vervollständigung der Veranstaltungstechnik erfordert weitere 25.000 Euro, die Anschaffung von Stapelstühlen und Klapptischen kostet rund 100.000 Euro, außerdem sind weitere Stellplätze hinter der Trinkhalle notwendig (35.000 Euro).
Der Umbau der Toiletten im Restaurant sowie der Anschluss von Brandmeldern in der Küche erfordert einen Betrag von rund 55.000 Euro. Außerdem müssen die Entsorgungsleitungen mit einem geplanten Kostenaufwand von 25.000 Euro saniert werden. Zu den Gesamtkosten rechnet man noch rund 10 Prozent an Nebenkosten, so dass der vorgesehene Finanzbedarf für den zweiten Bauabschnitt mindestens 456.500 Euro beträgt. Der Verein hofft, mit den Bauarbeiten Ende nächsten Jahres beginnen zu können, Bauabschluss könnte dann im Frühjahr 2011 sein.