• Topbanner2

Presseartikel

Mai 2006 - Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung des Fördervereins Trinkhalle

Artikel aus dem„Wildbader Anzeigenblatt mit Calmbacher Bote“vom 17.05.2006
Autor: Dr. Konrad Finke

Nur anderthalb Wochen nach der feierlichen Wiedereröffnung des Kurpark-Restaurants wurden die Mitglieder des Fördervereins Trinkhalle nochmals ins Kurpark-Restaurant eingeladen. 28 Mitglieder und Gäste folgten der Einladung zur jährlichen Mitgliederversammlung am 11. Mai 2006.

Der 1. Vorsitzende des Fördervereins, Martin Hohloch, gab einen Überblick über die bisher geleisteten Renovierungsarbeiten. Seine Ausführungen legten besonderes Gewicht auf die fertiggestellte Flachdachabdichtung und -erneuerung über dem Restaurant, die umfangreichen Installationen in der Restaurant-Küche, die auf einen Betrieb mit weniger Personal, aber mit der Möglichkeit, auch Spitzenzeiten zu bewältigen, ausgerichtet sind, die Modernisierung der Gasträume, an der sich der Pächter Antona mit hoher Eigenleistung beteiligte, die Teilung der Gasträume und den Austausch einiger Fenster sowie die Fertigstellung der allgemeinen Toilettenanlagen (dagegen musste die Erneuerung der Toiletten im Restaurant vorläufig zurückgestellt werden).

Er dankte sehr herzlich allen Beteiligten, die an diesen Arbeiten mitgewirkt haben, insbesondere den Mitgliedern des Bauausschusses, den freiwilligen Helfern aus anderen Vereinen, den 1 Euro-Jobbern und nicht zuletzt Professor Schlegel für seine ehrenamtliche Farbberatung.

Der Kassenbericht von Rechtsanwalt Jochem Wamser fand einhellige Zustimmung. Die am 5. Mai 2006 von den Herren Möhrer und Plappert vorgenommene Kassenprüfung ergab keine Beanstandungen. Gelobt wurde die vorbildliche und professionelle Kassenführung, die in Anbetracht der hohen Verantwortung für die durchlaufenden großen Beträge wichtig sei. Daher beschloss die Mitgliederversammlung auf Vorschlag von Herrn Plappert die Entlastung des Kassiers einstimmig, mit Enthaltung des Betroffenen.

Einstimmig wurde auf Antrag des Vorstands außerdem beschlossen, zur kurzzeitigen Zwischenfinanzierung von Rechnungen bis zur Erstattung im Rahmen bewilligter Fördermittel einen Kredit bis maximal 200.000 Euro bei der Sparkasse Pforzheim Calw zu beantragen. Ende Dezember 2005 hatte der Verein 235 Mitglieder.

Architekt Hans-Henning Saß berichtete als Bauleiter und als einer der stellvertretenden Vereinsvorsitzenden vom Stand der Renovierungsarbeiten in der Trinkhalle. Eine wesentliche Planungsänderung und damit Verzögerung der Bauarbeiten ergab sich durch die Forderung der Landesdenkmalbehörde, im Brunnenpavillon auf die Erneuerung der Fenster zu verzichten und die Fenster dort nur zu restaurieren. Dafür müssen die ursprünglichen vier Pfosten, die in der Anfangszeit die Halle vom Brunnenpavillon trennten, wieder aufgerichtet und aus klimatechnischen Gründen verglast werden.

Die geplanten Restaurierungsarbeiten müssen so zeitig in diesem Jahr abgeschlossen sein, dass die Abrechnung mit den öffentlichen Kassen noch bis Dezember möglich ist und keine Fördergelder verfallen. Saß wies ergänzend darauf hin, dass der Förderverein für die vereinbarten Eigenleistungen dringend weitere Spenden sowohl der Mitglieder als auch aus der Bevölkerung benötigt. Jeder Beitrag sei willkommen. Martin Hohloch dankte danach herzlich allen Anwesenden für den Besuch.