• Topbanner2

Presseartikel

Restauranteröffnung mit Familie Antona

Kurparkrestaurant als Herzstück der Trinkhalle

Artikel aus dem „Wildbader Anzeigenblatt mit Calmbacher Bote“ vom 06.05.2006

Mit der Wiedereröffnung des umfassend renovierten Kurparkrestaurants zum 1. Mai in Anwesenheit der Landtagsabgeordneten Thomas Blenke (CDU) und Beate Fauser (FDP) ist dem Förderverein Trinkhalle eine zeitliche Punktlandung gelungen. Darüber freuten sich nicht nur der Vorstand des Fördervereins mit Martin Hohloch an der Spitze, sondern auch die Pächter des Kurparkrestaurants, Angela und Filippo Antona, die damit zeitgerecht in den Frühling starteten.

 

Der Förderverein könne stolz auf das sein, was in den vergangenen vier Monaten geschaffen wurde, sagte Martin Hohloch. War doch erst Anfang Januar die Küche in den Rohbauzustand versetzt worden, um anschließend die gesamten neuen Installationen vorzunehmen. „Das Herz der Trinkhalle ist das Restaurant“, betonte er und zeigte sich überzeugt davon, mit der aufwändigen Renovierung mit dem neuesten Stand der Technik den Bedarf der nächsten 20 Jahre abgedeckt zu haben. Ließ sich der Verein die Renovierung des Restaurants doch rund 250.000 Euro kosten, wovon allein etwa 200.000 Euro auf den Küchenbereich entfallen, der nach der Erneuerung sämtlicher Installationen komplett neu eingerichtet wurde.

„ Ich freue mich darüber, dass ein weiterer Schritt auf der Etappenreise gemacht wurde“, führte MdL Thomas Blenke zugleich als Schirmherr der Trinkhallen-Renovierung aus. „Wenn es nach dem Willen der Ministerien gegangen wäre, hätten wir ein Loch und eine Brache im Kurpark“, fuhr er im Blick auf den in letzter Minute verhinderten Abbruch der Trinkhalle aus. „Es ist fast unglaublich, was durch bürgerschaftliches Engagement ermöglicht wurde“, zollte er dem Förderverein seine volle Anerkennung und sicherte diesem auch für die Zukunft seine Verbundenheit zu. Ebenso wie sein Bemühen, das Finanzministerium für einen Betriebsausflug nach Bad Wildbad gewinnen zu wollen.

Als weiteres Highlight in der Kurstadt bezeichnete Bürgermeister Dr. Walter Jocher das wiedereröffnete Kurparkrestaurant. Damit werde es künftig wieder eine Möglichkeit geben, regelmäßig das Tanzbein zu schwingen. Dem Pächter-Ehepaar Antona wünschte er viele Besucher im Restaurant und einen guten Bekanntheitsgrad in der Region. Der Dank des Bürgermeisters ging sowohl an die Adresse des Fördervereins als auch an diejenige von Stadtbaumeister Peter Jung-Teltschick für die gute Koordination. Mit einem „Tanz in den Mai“ feierten die geladenen Gäste mit Speisen aus der vom neuen Koch Peter Ehrmann (Baiersbronn) geführten Küche die Wiedereröffnung.